Grundlegende Ernährungsbehandlungsprinzipien beim polyzystischen Ovarialsyndrom:

•Der tägliche Energiebedarf wird nach individuellen Merkmalen ermittelt. Bei der Gewichtsabnahme wird angestrebt, in den ersten 6 Monaten 5-10% des aktuellen Gewichts zu verlieren.

• Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index, hohem Ballaststoffgehalt, niedrigem Fett- und hohem Proteingehalt werden bevorzugt.

• Ein ausreichender Verzehr von fettem Fisch (Fisch unbekannter Herkunft sollte nicht verzehrt werden, da er Schwermetalle enthalten kann) ist vorteilhaft für die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren. Eine angemessene Omega-3-Supplementierung ist in der Ernährungstherapie wichtig.

• Frisches Gemüse und Obst, das mit den enthaltenen Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien Entzündungen bekämpft, sollte in ausreichender Menge über die Ernährung aufgenommen werden. Darüber hinaus sollten verpackte Lebensmittel und allergische Lebensmittel eingeschränkt werden, um Entzündungen im Körper zu reduzieren.

• Die Aufnahme von gesättigten Fettsäuren sollte begrenzt sein und gesunde Fette (wie Olivenöl, Mandeln, Avocado) sollten bevorzugt werden.

• Auf eine ausreichende Zufuhr von Vitamin D und Calcium sollte besonders geachtet werden.

• Der Verzehr von raffinierten Kohlenhydraten, verarbeiteten Lebensmitteln und Alkohol sollte vermieden werden.

• Die tägliche Koffeinaufnahme sollte begrenzt und ausreichend Wasser getrunken werden.